Yoga & Digital Detox Retreat mit Be Retreats*
Standarts

Yoga & Digital Detox Retreat mit Be Retreats*

Yoga & Digital Detox Retreat mit Be Retreats*

Wie oft greift ihr am Tag nach eurem Smartphone? Vielleicht braucht ihr es auch eh ständig für die Arbeit? Die meisten von uns werden es kennen, bei jeder noch so kleinen Wartesituation mal kurz zu checken, ob es was Neues im digitalen Paralleluniversum gibt. Was früher der Griff zur Zigarette war, ist heute eher der ständige Griff zum Handy. Und wisst ihr was? Genau, beides ist ungesund

So sehr ich den digitalen Fortschritt liebe, hin und wieder kann es auch gut tun, wenn das „Ding“ nicht ständig blinkt, vibriert oder klingelt. Vor allem die unnötigen Apps, denen man beim Start erlaubt hat, Notifications zu schicken und es dann aus Faulheit nicht ausstellt, nerven doch eigentlich nur.

Mir zumindest fällt es extrem schwer, noch besser, ich kriege es nicht hin, das Smartphone dauerhaft bzw. für mehrere Stunden wegzulegen. Es ist omnipräsent. Mein ausgelagertes Gehirn, mein Entertainment, mein Arbeitsgerät, meine Kamera, mein Notizzettel, meine Einschlafhilfe und… und… und. 

Wie schön wäre es doch, nur Stille und Natur und weit und breit keine digitalen Geräte vorzufinden? Keine Anrufe. Keine Nachrichten. Keine E-Mails. Keine Notifications. Dafür Ackerfelder, Kühe, Bauernhöfe, wilde Obstbäume und ziemlich viel Ruhe.

Wenn dann noch täglich zwei Yoga-Kurse angeboten werden, ist es die perfekte Kombination, um sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren, zu entspannen und sich ganz dem Sein hinzugeben.

So in etwa lässt sich das Gefühl des Yoga & Digital Detox Retreats von Be Retreats beschreiben, das ich Anfang September ausprobiert habe.

Wie läuft das Retreat von Be Retreats ab? Die Hardfacts.

4 Tage und 3 Nächte gibt es eine Auszeit für den Geist. Um auch wirklich runterzukommen, wurde eine perfekte Location in der Prignitz gefunden: das Schloss Neuhausen. Rundherum ist wirklich nichts und bis zur nächsten stadtähnlichen Ansammlung von Häusern dauert es. Ablenkung? Fehlalarm! Nicht zuletzt, weil eure digitalen Geräte nach der Ankunft von Laura von Be Retreats verstaut werden.

Ansonsten ist alles sehr entspannt. Natürlich. Neben den Yoga-Einheiten morgens und abends, werden zwei Ausflüge angeboten. Das ergänzende Rahmenprogramm, ist aber kein Muss, sondern nur ein Angebot. Dazu gehören eine Besichtigung des Schlosses, sowie ein bezaubernder Ausflug auf einen demeter-Bauernhof, der sich auf Milchkühe und Schweine fokussiert hat.

Zu Futtern gibt es Essen wie bei Muttern. Damit meine ich eher das familiäre Gefühl, denn keine Angst, es wird euch nicht schwere deutsche Hausmannskost aufgetischt. Nach der Buchung werdet ihr nach Unverträglichkeiten oder Ernährungsformen gefragt. Ich als Veganerin war vollkommen zufrieden und happy mit dem Essen. Eine Teilnehmerin musste sich glutenfrei ernähren und wurde ebenfalls mit allen Leckereien versorgt, die wir auch bekamen.

Wer sich fragt, wie das mit dem Aufstehen klappt – so ganz ohne Handy – dem sei gesagt, dass die liebe Laura euch morgens zur Wunschzeit weckt. Ansonsten nehmt euch einen analogen Wecker mit oder ihr werdet, wie ich, einfach mit dem Sonnenaufgang wach.

Vielleicht fragt sich der ein oder andere auch, wer da sonst so an einem Yoga & Digital Detox Retreat teilnimmt? Die Frage lässt sich wohl mit einem einfachen „querbeet“ beantworten. Während des September-Retreats hatten wir einen minimalen Frauen-Überhang (es war genau ein Mann dabei ;)), alle Altersgruppen und die verschiedenste Berufe fanden sich wieder. Aber das spielt am Ende auch keine Rolle, denn ihr seid alle aus dem gleichen Grund da. Dieser kleinste gemeinsame Nenner namens Retreat reicht vollkommen aus, um eine tolle Zeit zu verbringen.

Wie erging es mir persönlich mit dem Retreat? Die Softfacts.

Für mich war das Konzept von Be Retreats im Prinzip perfekt. Mehr Ausflüge hab ich definitiv nicht gebraucht, da ich die Zeit für mich nutzen wollte und somit auch konnte. Die Yoga-Einheiten morgens und abends hab ich sehr geliebt, da sie für mich wesentlich dazu beitrugen, wieder eine stärkere Verbindung zu mir selbst aufzubauen und runterzukommen.

Tipp 1: Morgens laufen gehen. Wenn ihr es liebt zu joggen, packt eure Laufschuhe ein. Früh morgens durch Senken voller Nebel zu laufen, wenn die Kühe noch chillen und der knallrote Feuerball aufgeht – die Idylle ist kaum in Worte zu fassen. Ernsthaft. Ich dachte immer, kneif mich mal einer (war aber keiner da, haha). Im Anschluss noch eine Runde Yoga und das Serotonin sprudelte nur so durch meinen Körper.

Tipp 2: Spazierengehen ohne Plan. An einem Nachmittag bin ich querfeldein einfach los gelaufen. Über die Felder immer der Nase entlang. Ohne Google Maps! Ging sogar ziemlich gut. Und weil ich die Augen nicht ständig auf dem Display hatte, entdeckte ich wilde Obstbäume und konnte verwunderten Dorfbewohnern freundlich zulächeln.
Den anderen Tag bin ich gelaufen und habe dabei gelesen. Weil ihr irgendwo im Nirgendwo seid, braucht ihr auf nichts zu achten. Ihr könnt euch in das Buch vergraben und lauft. Fand ich ziemlich cool.

Tipp 3: Kühe besuchen. Wie hab ich mich verliebt in diese Tiere. Ihr neugieriges und zurückhaltendes Wesen hat mich total gepackt. Jeden Tag besuchte ich die Herde, die, egal wie weit sie weg war, früher oder später vor mir stand. Zuckersüß die Mädels.

Fazit zum Retreat mit Be Retreats

Je nach dem wo ihr gerade im Leben steht, was euer persönlicher Beweggrund ist und wie gut ihr euch auf das Angebot von Be Retreats einlassen könnt, werdet ihr eine mehr oder weniger intensive Erfahrung machen. Für mich war es eine echte Horizonterweiterung, ein notwendiger Perspektivwechsel, ein Gefühl von Leichtigkeit, und des Wieder-bei-mir-ankommens. Auch wenn ich mir auf Dauer niemals ein Leben ohne Smartphone oder generell digitalen Geräten (oder ohne Berlin) vorstellen kann, ist es wie so oft im Leben: die Dosis macht das Gift.

Ich kann euch das Retreat von Be Retreats auf jeden Fall empfehlen, nicht zuletzt auch dank Laura und ihrer Mom, die der Zeit einen familiären Touch gegeben haben und die Extraportion Fürsorge hineinbringen.

GOOD TO KNOW
Besonderheiten | Keine digitalen Geräte, 2x Yoga/ Tag, Ernährungsvorlieben sind unproblematisch
Dauer | 4 Tage
Kosten | 600 Euro für ein Zimmer, 700 Euro für eine Suite, alles inklusive bis auf die Anreise

KONTAKT
Yoga & Digital Detox Retreat | Schloss Neuhausen, Neuhofer Str. 20, 19348 Berge/ Prignitz (ein Shuttle holt euch auf Wunsch vom Bahnhof ab)
Online | Website | Instagram

*Wir wurden von Be Retreats eingeladen, aber nicht bezahlt. Der Artikel beschreibt ausschließlich meine persönliche Meinung/ Erfahrung.

The post Yoga & Digital Detox Retreat mit Be Retreats* appeared first on BERLIN ICK LIEBE DIR.

[browser-shot url=“http://fair-.berlin/?redirect_to=random&each_once=rewind&lock=15″ width=“300″ height=“150″ link=“/“]

Kommentar hinterlassen